Madame Marmande – Eine Fleischtomate stellt sich vor

Ich hatte noch gar nicht mit der Planung begonnen, da stand Madame schon in der Tür. Und bevor ich recht wusste, wie mir geschah, hatte sie schon die Stichworte „freilandtauglich“, „flachrund“ und „berühmte Sorte“ ins Beet geworfen. Als nächstes schwärmte sie von ihren zahlreichen Zöglingen, was wohl mit „ertragreich“ zu übersetzen ist.

Moment Mal! Wer sind Sie denn und was wollen Sie in meinem Garten? Wo kommen Sie überhaupt her?

Also der Reihe nach:
Die Dame ist eine Fleischtomate und berühmt ist sie tatsächlich. Vor etwa sechs Wochen ist sie mir in einer Saatgutauslage begegnet und hat mit ihrem resoluten Auftreten, den diesjährigen Anbau von Fleischtomaten ausgelöst.

Seit ziemlich genau 1863 wächst sie in der französischen Region Nouvelle-Aquitaine. Ganz grob ist das auf der französischen Landkarte unten links. Die bekannteste Stadt ist Bordeaux. Im genannten Jahr 1863 wurde aus den U.S.A. kommend die Reblaus in diese Region eingeschleppt und die Winzer verloren große Teile ihrer Weinstöcke. Auf der Suche nach einer Alternative entschieden sich die Winzer für den Anbau von Tomaten.

Die nach der Stadt Marmande benannte Tomate ist eine Kreuzung der Sorten Ponderosa und Mikado. In allen Quellen wird sie als ertragreich beschrieben. Was die Höhe der Pflanzen angeht schwanken die Angaben zwischen niedrig (1,3 Meter) und normal (2 Meter). Außerdem sei sie sowohl für das Gewächshaus und die geschützte Kultur geeignet. Ich vermute, dass mit geschützter Kultur umschrieben wird, dass sie sehr anfällig für Braunfäule ist. Ich werde ihr einen Platz gegenüber dem Gartenhaus reservieren. Das ist zwar offiziell Freiland, aber dennoch so trocken, das nicht einmal Unkraut gedeiht. Ich hoffe, es ist der Dame sonnig genug.

In Marmande gibt es jedes Jahr ein Tomatenfest mit Umzügen, Konzerten, einem Markt nur für Tomaten. Ich bin gespannt, ob ich dieses Jahr von meinem Garten aus mitfeiern kann.


Alle Beiträge zur Vorstellungsrunde der Fleischtomaten:
1. Madame Marmande – Eine Fleischtomate stellt sich vor
2. Rose de Berne – Fleischtomate oder roséfarbene Hochstaplerin?
3. Ochsenherztomate – Nur echt, wenn sie herzförmig ist
4. Brandywine – Eine rote oder pinke Fleischtomate mit nebulöser Herkunft
5. Tschernij Prinz – Eine braunrote Fleischtomate aus Irkutsk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.