Tomatenpflanztag (1) – Das müde Chaos am Ende des alten Gartenjahres weicht dem Neuanfang

Ich gebe zu, dass ich am Ende des Gartenjahres nicht mehr ganz so konsequent sortiere und aufräume. Der Schwung ist raus. Zusätzlich zum Frust über zu früh eingegangene Tomatenpflanzen auch noch picobello aufräumen? Manches bleibt über den Winter als Provisorium liegen. Spiralstangen und allerlei Hilfskonstruktionen wandern ersteinmal zwischen Hauswand und Tomatenkübel. Regensicher und stolperfallenfrei. Wo … Tomatenpflanztag (1) – Das müde Chaos am Ende des alten Gartenjahres weicht dem Neuanfang weiterlesen

Die jungen Tomaten genießen den Frühling auf dem Balkon

Seit dem ersten Umtopfen standen die Tomaten auf einer hellen, aber möglichst kühlen Fensterbank. Seit zwei Tagen ist nachts kein Frost mehr. Das nutze ich, um die Pflanzen in nahrhafte Komposterde umzutopfen und auf den Balkon zu stellen. Mal ganz abgesehen davon, dass auf der Fensterbank nicht genug Platz ist, es ist jetzt einfach an … Die jungen Tomaten genießen den Frühling auf dem Balkon weiterlesen

Das Ende der Wintersaison – Feldsalat und Wirsing blühen

Der klassische Salat steht noch weitgehend in der Anzuchtschale. Vielleicht darf er schon die ersten Sonnenstrahlen als Freiland-Setzling sammeln. Die wilden Cousins sind dagegen längst erntereif. Giersch, Vogelmiere oder Sauerampfer füllen die Schüsseln. Die Zeit für Scharbockskraut ist sogar schon wieder vorbei. Zusammen mit den oft als Unkraut gescholtenen Wildsalaten aus dem aktuellen Jahr, gab … Das Ende der Wintersaison – Feldsalat und Wirsing blühen weiterlesen

Ich rette meine Pfirsichblüten – hoffentlich …

Der März brachte die ersten richtig sonnigen Tage. Und dann kam der April und mit ihm die Rückkehr des Winters. Zuerst hielt ich die Wettervorhersage mit –10 °C für unzuverlässig. Aber je näher die Nächte, für die diese Temperaturen gelten sollten, kamen, desto glaubwürdiger wurde der Wert. Zwei Tage vor dem angekündigten Temperatursturz glaubte ich … Ich rette meine Pfirsichblüten – hoffentlich … weiterlesen

Bauernregeln für den eigenen Garten erfinden – Phänologischer Kalender

Bauernregeln haftet oft etwas Tollpatschiges an. Völlig zu Unrecht, wie ich finde. Die Idee einer Bauernregel ist es, ein besonderes Ereignis in einer knappen Form in Erinnerung zu behalten. Die echten Bauernregeln stammen aus einer Zeit, in der kein Smartphone an Termine erinnert hat und möglicherweise viele der Bauern nur eine magere Schulbildung erhalten hatten. … Bauernregeln für den eigenen Garten erfinden – Phänologischer Kalender weiterlesen

Zum ersten Mal starte ich das Gartenjahr so ruhig, wie ich es mir Jahr für Jahr vornehme

Mittlerweile ist es Mitte Januar und ich habe noch keine einzige Paprika ausgesät. Ich genieße, dass es bereits etwas länger hell ist, und schaue alle paar Tage, was so los ist im Garten. Spinat und Feldsalat trotzen der Kälte und warten darauf, weiter zu wachsen, sobald es etwas wärmer wird. Sonst passiert im Garten wenig. … Zum ersten Mal starte ich das Gartenjahr so ruhig, wie ich es mir Jahr für Jahr vornehme weiterlesen

Ein Hochbeet zieht um

Im nächsten Frühjahr möchten wir die große Wiese neu gestalten. Dabei steht allerdings eines der Hochbeete im Weg. Ein normales Beet lässt sich einfach umgraben oder einebnen. Bei Hochbeeten geht das nicht ganz so einfach. Ich weiß nicht, ob wir tatsächlich der einzige Garten sind, der ein Hochbeet auch einmal umbauen oder verlegen muss, aber … Ein Hochbeet zieht um weiterlesen

Mehr Gemüse für den Winter – Die Beete sollen zum Ganzjahresgarten werden

Im letzten Sommer habe ich zufällig einen Beitrag von Wolfgang Palme in der Zeitschrift „Natürlich Gärtnern“ gelesen. Er berichtet, dass viele Gemüse frostfester sind als gedacht. Bei spät ausgesätem Feld- und Asia-Salat kann ich diese Erfahrungen auch selbst bestätigen. Beide wachsen im Spätherbst so gut es eben geht und dann passiert bis Februar erst einmal … Mehr Gemüse für den Winter – Die Beete sollen zum Ganzjahresgarten werden weiterlesen

Lauchernte – Meine Lauchstangen sind Frühlingszwiebeln im November

Endlich ernte ich den Lauch. Irgendwann im Frühjahr hatte ich ein Schälchen mit Setzlingen gekauft. Wie die anderen Gemüse auch, war es ausgeschildert als „9 Pflanzen pro Schale / Nicht einzeln entnehmen“. Aber im Gegensatz zu Wirsing und Kopfsalat, war es ein Schälchen mit zahllosen grünen Halmen. Ich dachte erst, es sei eine Verwechslung und … Lauchernte – Meine Lauchstangen sind Frühlingszwiebeln im November weiterlesen

Wirsing als Herbst-Salat

In diesem Jahr habe ich statt Wirsing-Anbau eher eine Aufzucht von Kohlweißlingen betrieben. Einige Wirsingköpfe sind von den Raupen bis auf die Skelette abgenagt. Andere Köpfe sehen auf den ersten Blick gut aus, aber in der Küche offenbart sich dann das ganze Grauen. Kein einziges Blatt, das nicht von mindestens einer Raupe bewohnt ist. Auch … Wirsing als Herbst-Salat weiterlesen

Sonne – Kürbis – Herbst: Die Kürbisernte als Trost für entgangene Tomatenfreuden

Noch immer habe ich weitgehend keine Ahnung vom Anbau von Kürbissen. Ich lasse die Pflanzen gewähren und versorge sie nach groben Schätzungen mit Wasser und Dünger. Umsomehr freut es mich, dass die Herbstsonne – endlich, endlich mehrere sonnige Tage hintereinander! – und die „Weisheit“ der Kürbispflanzen gemeinsam für eine reiche Ernte sorgen. Anfangs war ich … Sonne – Kürbis – Herbst: Die Kürbisernte als Trost für entgangene Tomatenfreuden weiterlesen

Endlich eigene Komposterde – Anleitung für Unbegabte

Seit Jahren mühe ich mich mit dem Thema Kompost ab. Mal ernsthaft eine der zahllosen „kinderleichten“ Anleitungen befolgend. Mal stümperhaft mit allem Grünschnitt, der irgendwo im Garten anfällt. Letztlich endet es immer mit einem Haufen zusammengesunkenem Gartenabfall. Ein trockenes nicht näher identifizierbares Etwas. Nichts, das auch nur annähernd an das hochgepriesene, fluffig schwarze, wurmdurchzogene Wundermittel … Endlich eigene Komposterde – Anleitung für Unbegabte weiterlesen

Quality inside? – Von Dampflauderern und Grabegabeln

Im Marketing gehört Klappern zum Handwerk. Leider gibt es immer wieder Firmen, die Klappern und Handwerk dermaßen verwechseln, dass sie glauben, Klappern wäre bereits das Handwerk oder auch, sie kämen bei all ihrem Geklapper gleich ganz ohne Handwerk aus. Als Kunde habe ich mich (bedauerlicherweise!) daran gewöhnt, dass den Marketing-Aussagen nicht zu trauen ist. Ich … Quality inside? – Von Dampflauderern und Grabegabeln weiterlesen

Salat im Sommer

Zum sommerlichen Grillabend gehört auch eine überquellende Schüssel mit frischem Kopfsalat. Während die Supermärkte dieses Bild durch große Mengen an günstigen Salatköpfen unterstützen, sind die Beete im eigenen Garten längst abgeerntet. Einzelne geschossene Salatpflanzen mit bitteren Blättern stehen verloren als die letzten Exemplare in den anfangs gut gefüllten Reihen. Auf der Suche nach Alternativen greife … Salat im Sommer weiterlesen

Kürbisbeet und Strohwiese

Die Kürbisse waren ein Frustkauf. Gerade war die vorgezogene Gurke eingegangen. Außerdem brauchte ich neue Salatpflanzen. Salatpflanzen waren an diesem Tag ausverkauft, aber Kürbisse gab es. Seitdem überrennen die Kürbisse eines der Hochbeete. Der Lauch, der dort eigentlich auch wächst, ist längst nicht mehr zu finden. Stattdessen ist ein Dschungel aus Kürbisblättern entstanden. Ich bin … Kürbisbeet und Strohwiese weiterlesen

„Wohl und Wehe“-Wetter im Garten

Nach den letzten Sommern habe ich mich auf weitere Hitze eingestellt. Ich habe neue Wassertanks angeschlossen und mich gefreut, dass die trockenverträgliche Schafgarbe sich in der Rasenwiese ausbreitet. Die Tomaten stehen in Kübeln ohne Wasserabfluss, damit sie jeden Tropfen Gießwasser genießen können. Mein Garten und ich waren echt vorbereitet und sogar ein bisschen stolz darauf, … „Wohl und Wehe“-Wetter im Garten weiterlesen

Brennnesselgemüse – Ein Selbstversuch

Der Brennnessel wird viel Gutes nachgesagt. Nicht nur als Garten- und Heilpflanze, sondern auch als wohlschmeckendes Gemüse. Wenn ich die Rezepte lese, dann ist keine Lobpreisung hoch genug. Aber müsste dieses Wundergemüse, das fantastische Gaumenfreuden hervorzaubert, das gleichzeitig mineral- und vitaminreich, superlecker und gesund ist, nicht längst sämtliche Burger-Buden und Pommes-Bratereien davongefegt haben? Wie schmeckt … Brennnesselgemüse – Ein Selbstversuch weiterlesen

Die Kürbisse überrennen das Hochbeet

Mir war klar, dass sie viel Platz brauchen. Die Idee war, sie aus dem Hochbeet heraus auf die Wiese zu leiten. Noch ist offen, ob es gelingt. Nachdem die selbstgezogene Gurkenpflanze einging, kaufte ich die beiden bereits erwähnten Gurkenpflanzen. Sie ranken die Wand empor, dass es eine helle Freude ist und alle paar Tage gibt … Die Kürbisse überrennen das Hochbeet weiterlesen

Meine erste Salatgurke – Das hätte ich schon vor Jahren machen sollen!

Tomaten gehören seit Jahren zu den selbstverständlichen Sommergemüsen in meinem Garten. Ich kann gar nicht genau sagen, weshalb ich nie auf die Idee kam, nicht auch Salatgurken selbst anzubauen. Vielleicht weil die Salatgurken im Supermarkt immer ein bisschen unnatürlich wirken und ich mir nicht vorstellen konnte, sie ohne Gewächshaus, Bewässerungssystem und allerlei Spezialdünger anzubauen? Oder … Meine erste Salatgurke – Das hätte ich schon vor Jahren machen sollen! weiterlesen

Der Frühlingssalat verabschiedet sich – auch wenn gar kein Frühling da war…

Durch den regelmäßigen Schneefall mit frostigen Nächten habe ich viele der frühen Saaten gar nicht oder wenig und spät ausgesät. Eine Reihe Stilmus ersetzte den Feldsalat aus dem letzten Spätherbst. Ein paar im Haus gezogene Spinatpflanzen landeten missmutig im Frühbeet. Nicht dass ich große Hoffnung in die Spinatpflänzchen gesetzt hatte, aber im Haus brauchte ich … Der Frühlingssalat verabschiedet sich – auch wenn gar kein Frühling da war… weiterlesen