Das Grün kehrt zurück

Noch immer ist das, was in anderen Jahren ein wuchernder Wiesenkrautrasen war eine weitgehend braune und betonharte Fläche. Und doch beginnt es nach nur zwei Regentagen in den letzten zwei Wochen wieder zu Grünen. Als erstes kehren Pflanzen zurück, die sonst eher sonst eher zum Unkraut zählen: Wegwarte (Cichorium intybus) und Herbslöwenzahn (Scorzoneroides autumnalis). Als … Das Grün kehrt zurück weiterlesen

Niemand mag die Hitze so sehr wie die Tomaten

Gut, ich gebe zu, es wird auch niemand so gepäppelt wie die Tomaten. Und natürlich werden andere Mittelmeerpflanzen wie Paprika (ursprünglich aus Südamerika) oder Auberginen (ursprünglich aus Asien) die Hitze auch genießen. Vielleicht sollte ich ein Experiment machen und irgendeine zufällig ausgewählte Pflanze genauso mit Wasser, Aufmerksamkeit und Dünger versorgen wie die Tomaten und schauen, … Niemand mag die Hitze so sehr wie die Tomaten weiterlesen

Gartentagebuch 28. Juli 2018: Sommerstarre

Der Rasenmäher hat genauso Ferien wie ich. Ich kann mich nicht erinnern, wie viele Wochen es nun schon her ist, dass ich ihn zum letzten Mal benutzt habe. Die Wiese ist vertrocknet. Es läuft sich wie auf einem Stoppelacker. Selbst die Unkräuter haben aufgegeben. Manche ragen als kahle, dürre Halme in die Luft. Ich nutze … Gartentagebuch 28. Juli 2018: Sommerstarre weiterlesen

Johanniskraut

In meinem Garten blüht es schon eine ganze Weile – also nicht erst heute am Johannistag. Wenn ich es regelmäßig zurückschneide, wird es sicher noch bin weit in den August blühen. Es ist eine wirklich unkomplizierte Pflanze, die sich im Garten jedes Jahr weitere Plätze sucht. Mich fasziniert, dass in den gelben Blüten ein tiefroter … Johanniskraut weiterlesen

Sommer – Sonne – Mitternacht

Mittsommer! Ich liebe diese Zeit. Tagsüber ist wenig davon zu bemerken, doch je später der Abend, desto deutlicher wird die Schwerelosigkeit dieser Zeit. Es wird einfach nicht dunkel. Gerade ist es halb zehn und noch (fast) taghell. Gleichzeitig sind die Bürgersteige in meinem Städtchen schon hochgeklappt. Das macht für mich das surreale dieser Zeit aus. … Sommer – Sonne – Mitternacht weiterlesen

Junigarten

Die Tomaten haben sich eingelebt und ich beginne ungeduldig mit den Hufen zu scharren, bis die ersten Früchte rot werden. Die Töpfe mit den Sommerblumen und anderen Pflanzenkindern habe ich vor Wochen zu den Tomaten gestellt, weil sonst kein Platz war. Nun wirkt es wie sorgsam komponiert. Auch an anderen Stellen im Garten fällt mir … Junigarten weiterlesen

Heute ist ein Ananasmarmeladentag

Meine Studienkollegen haben sich immer lustig gemacht, wenn ich erzählt habe, dass für mich die richtige Sorte Frühstücksmarmelade von der Stimmung des Tages abhängt. Einem mürrischen Novembertag kann ich mit so was Leichtem wie Pfirsich nichts entgegenhalten. Da muss schon mal Schwarze Johannisbeere oder Brombeere ran. Heute ist es genau andersherum. An so einem luftigen … Heute ist ein Ananasmarmeladentag weiterlesen

Gartenhitze

Endlich ist es soweit. Der langersehnte Sommer ist da – und sogleich erklingt das wohlbekannte Gejammer über die unerträgliche Hitze. Mir ist es auch zu warm und selbst gut eingewachsene Pflanzen lassen die Blätter hängen. So ist das im Sommer, genau das ist gemeint, wenn wir von „früher“ schwärmen als die Sommer noch endlos waren … Gartenhitze weiterlesen

Das Jahreszeiten-Gartenbuch: Der Sommer

Jetzt wird es aber dringend Zeit über das Sommer-Kapitel meines aktuellen Gartenratgebers zu berichten! Der Sommer ist in 13 kleine Kapitel von den Klassikern „Eigene Tomaten“ über „Ernte und Verarbeitung von Ringelblumen“ bis zu „Schattenbeete“ aufgeteilt. Auf diese Weise ist für jeden Bedarf etwas dabei und derjenige, der keine Lust hat bei dem allgegenwärtigen Trend … Das Jahreszeiten-Gartenbuch: Der Sommer weiterlesen

Kindheitserinnerungssommer

Kann sich eigentlich irgendjemand daran erinnern, dass es in seiner Kindheit jemals geregnet hat? Sommer, das hieß Hitze und Schwimmbad oder auch einfach nur Sonnenschein,  Fahrradfahren und Fußballspielen. Auch wenn ich nicht der große Fußballspieler war, so fühle ich mich doch gerade an diese Art von Sommer erinnert, die es nur in der Kindheit und … Kindheitserinnerungssommer weiterlesen

Mein Juni ist blau

Natürlich habe ich nicht nur blau gepflanzt. Ehrlichgesagt mag ich die Idee von farblich abgestimmten Beeten gar nicht. Für mich ist ein Staudenbeet immer BUNT. Und nicht Pastellfarben oder Ton-in-Ton mit der gerade aktuellen Garten-Modefarbe. Überhaupt, wie soll das gehen, wenn plötzlich alle Stauden in creme-türkies sein sollen. Was mache ich mit den Pflanzen, die … Mein Juni ist blau weiterlesen

Reiche Ernte!

Das warme und trockene Wetter hat den Tomaten gut getan. Außerdem habe ich in diesem Jahr für alle Sorten die richtigen Standorte gewählt. Der neue Platz für Tomaten-Kübel an der Hauswand ist eine richtige Entdeckung: Es ist dort so trocken, dass nicht einmal „Unkraut“ wächst. Ich muss zwar viel Gießen, aber die Tomaten bekommen auch … Reiche Ernte! weiterlesen

„Wildbeergelee“

Yipiieeh!!! Endlich ist es mir gelungen ein Gelee herzustellen, das auch fest genug wird, um auf dem Brötchen zu bleiben :-) Angeregt von der Namenswahl des bekannten Herstellers aus dem Norden Deutschlands, habe ich die Bezeichnung Wildbeere übernommen, obwohl weder im Marmeladenregal des Supermarktes noch bei mir wirklich „wilde“ Beeren im Gelee sind. Bei mir … „Wildbeergelee“ weiterlesen

Überlebenskünstler

Wenn ich die verschiedensten Anleitungen lese, wann Tomaten ins Freie dürfen und wie sie einerseits vor Frost und andererseits vor Sonnenstrahlen zu schützen sind, dann verbinde ich Tomaten sofort mit Begriffen wie „heikel“, „empfindlich“ oder „divenhaft“. In diesem Jahr hat mir mein Garten das deutliche Gegenteil davon gezeigt. Oberhalb meiner „Tomatenkiste“ standen im letzten Jahr … Überlebenskünstler weiterlesen

Heute hat es richtig „geruckt“

Viele kleine Dinge haben sich zusammen gefügt. Einiges ist auch gleich erledigt und andere Sachen sind schon gut geplant: Lavendel: Der verblühte Lavendel auf der Terrasse ist zurück geschnitten. Der zweite Lavendel ist an einen besseren Standort umgezogen Auch wenn das Grundstück mit knapp 1000 qm nicht wirklich riesig ist, finde ich es erstaunlich festzustellen, … Heute hat es richtig „geruckt“ weiterlesen

Zwischenbilanz

Auch wenn es immer noch keine roten Tomaten gibt, entwickeln sich alle Pflanzen sehr gut. Das ist wohl der rechte Moment für eine Zwischenbilanz: Das Wachstum ist abgeschlossen und die Kräutfäule hat noch nichts dahin gerafft. Tomatoberry: Die Pflanzen sind recht hoch geworden ( = wüchsig), sie hat sich in drei Haupttriebe verzweigt und zahlreiche … Zwischenbilanz weiterlesen

Schwarze Johannisbeeren

Seit 2 Jahren habe ich einige Büsche schwarze Johannisbeeren im Garten. Ich mag sowohl den Saft als auch Gelee, aber alles drei (Früchte, Saft, Gelee) gibt es schlecht zu kaufen und daher habe ich beschlossen es einfach selbst anzubauen. Da ich niemanden kenne, der schwarze Johannisbeeren im Garten hat und weiß, welche Sorten es sind, … Schwarze Johannisbeeren weiterlesen