So bekomme ich meine Buschtomaten-Tomaten in Griff (Sibirisches Birnchen)

Das Sibirische Birnchen war im letzten Jahr der Star meiner Tomaten. Große Mengen von orangerot-leuchtenden Früchten. Die Tomaten sehen wirklich aus wie kleine Birnen und sind superlecker. Ideal zum Naschen im Vorbeigehen. Wer seine Kinder in den Garten locken will, pflanzt Sibirisches Birnchen und lässt die Kinder die Tomaten entdecken.Der einzige Nachteil ist, dass die … So bekomme ich meine Buschtomaten-Tomaten in Griff (Sibirisches Birnchen) weiterlesen

Wie geht es euren Tomaten? Bei mir blüht es endlich

Nach dem gruseligen Frühjahr ist es plötzlich Sommer geworden. Die Tomaten freuen sich über jeden Tag Sonne. Die von Regen und Wind zerzausten Pflanzen sind inzwischen hoch und kräftig geworden. Die Unterschiede zwischen den „Frühgesäten“ (Anfang Februar) und den „Apriltomaten“ ist noch deutlich zu sehen. Alle Pflanzen sind kräftig, aber auch ohne Gewächshaus machen 6 … Wie geht es euren Tomaten? Bei mir blüht es endlich weiterlesen

Mit Nan Shepherd durch die Cairngorm Mountains (Nature Writing)

Einige Tage nachdem ich mir Robert Macfarlanes Einleitung erarbeitet habe ist es endlich warm genug, um draußen zu sein. Ich stelle mir ein improvisiertes schottisches Picknique zusammen, Scones, Teekanne und Erdbeer-Pfefferminz-Marmelade, setze mich in die freundliche Nachmittagssonne und beginne Nan Sheperds „Der lebende Berg“ noch einmal von vorn. „Der Sommer auf dem Hochplateau kann köstlich … Mit Nan Shepherd durch die Cairngorm Mountains (Nature Writing) weiterlesen

Eine Woche aus lauter Sonnenschein und Tomatenfreude geht zu Ende

Endlich ist es so warm, dass jeden Tag die Rasenmäher knattern. Ich hatte nicht gedacht, dass ich mich einmal so sehr über dieses Geräusch freuen würde. Aber nun steht es für das Ende des schier endlosen Winters. Es ist mir völlig gleich, ob der Sonnenschein zu einem späten Frühling gehört oder schon der abrupt hereinbrechende … Eine Woche aus lauter Sonnenschein und Tomatenfreude geht zu Ende weiterlesen

Butterblume: Die Trollblume des „kleinen Mannes“

Im Mai begann die Blüte der Butterblume (Scharfer Hahnenfuß). Sie wuchert in meinem Garten unaufhaltsam durch das Staudenbeet und mischt sich unter das ebenso wüchsige Vergissmeinnicht. Die sorgsam angepflanzten Zierstauden von Echinacea bis Pholx sind noch immer in der Vorbereitung. Da übernehmen eben die Wilden den Beetschmuck und die Versorgung der fliegenden Gartenbesucher von Hummel … Butterblume: Die Trollblume des „kleinen Mannes“ weiterlesen

Die Winterverluste – Rosmarin, Salbei und Sommerflieder sind erfroren

Lange habe ich gezögert und gehofft. Ich wollte während des kalten Frühlings nicht zu früh die Schere ansetzen. Aber nun ist alle Hoffnung vorbei. Aus dem Rosmarin wird nichts mehr werden. Beim Salbei habe ich mich daran gewöhnt, dass jeden Winter ein Teil davon erfriert. Was mich wirklich überrascht hat, ist der Sommerflieder. Das war … Die Winterverluste – Rosmarin, Salbei und Sommerflieder sind erfroren weiterlesen

Wildstaudenporträt: Große Sternmiere (Regionale Pflanzen für den Naturgarten)

Während die Vogelmiere (Stellaria media) als Unkraut beschimpft wird, kann man ihre große Schwester, die Sternmiere (Stellaria holostea) für vier bis fünf Euro in Staudengärtnereien als wilde Zierstaude erwerben. Die Sternmieren sind eine eigene Pflanzengattung mit über 100 verschiedenen Arten. Bei der Durchsicht meiner Fotos habe ich entdeckt, dass ich zwei leicht unterschiedliche Sternmieren der … Wildstaudenporträt: Große Sternmiere (Regionale Pflanzen für den Naturgarten) weiterlesen

Rasenmähen als Baustein der Permakultur – So lassen sich zwei Aufgaben in einem Rutsch erledigen

Es ist Dienstag und seit mittlerweile fünf Tagen regnet es nicht mehr. Für das Frühjahr 2021 ein unfassbar langer Zeitraum. Tag für Tag knattern nun die Rasenmäher in den umliegenden Gärten. Heute war meiner dran. In den letzten Jahren war Rasenmähen oft eine eher mühsame Pflichtaufgabe. Durch die Beschäftigung mit der Permakultur sehe ich das … Rasenmähen als Baustein der Permakultur – So lassen sich zwei Aufgaben in einem Rutsch erledigen weiterlesen

Saisonstart für die Freiland-Tomaten – Drei Wochen später als gewohnt und bei Regenwetter, aber trotzdem zuversichtlich

Seit zwei Wochen standen sie nun schon auf dem Balkon und konnten sich an die Welt außerhalb des Wohnzimmers gewöhnen. Inzwischen sind sie eine nach der anderen in die Freilandkübel gezogen. Die Kübel stehen rund ums Haus verteilt an drei Hauswänden. So sind sie überraschend gut gegen Regen geschützt. Mir war vor Jahren aufgefallen, dass … Saisonstart für die Freiland-Tomaten – Drei Wochen später als gewohnt und bei Regenwetter, aber trotzdem zuversichtlich weiterlesen

Der Frühlingssalat verabschiedet sich – auch wenn gar kein Frühling da war…

Durch den regelmäßigen Schneefall mit frostigen Nächten habe ich viele der frühen Saaten gar nicht oder wenig und spät ausgesät. Eine Reihe Stilmus ersetzte den Feldsalat aus dem letzten Spätherbst. Ein paar im Haus gezogene Spinatpflanzen landeten missmutig im Frühbeet. Nicht dass ich große Hoffnung in die Spinatpflänzchen gesetzt hatte, aber im Haus brauchte ich … Der Frühlingssalat verabschiedet sich – auch wenn gar kein Frühling da war… weiterlesen

Wildstaudenporträt: Kuckuckslichtnelke (Regionale Pflanzen für den Naturgarten)

Während einer Reise in den englischen Lake District wurde mir klar, dass ich kaum sagen kann, welche Pflanzen in meiner Region heimisch sind. Vielleicht gerade weil ich im Ausland war und die Pflanzen in der Landschaft mit anderen Augen sah als zu Hause. Gärtnereien und Internet verwöhnen den Gärtner so sehr mit attraktiven Pflanzen aus … Wildstaudenporträt: Kuckuckslichtnelke (Regionale Pflanzen für den Naturgarten) weiterlesen

Der verrückte Frühlingswinter 2021 – Das Tomatenbeet ist weiß vor Hagel

War das wirklich heute Morgen, als ich die Tomaten in den Garten setzte? Ich sollte recht behalten mit meinem Misstrauen gegenüber dem Lockruf des Frühlings: „Es ist ein merkwürdiger Frühling in diesem Jahr. Ich traue dem Kerl weiterhin nicht über den Weg, auch wenn er mittlerweile nach den Tomaten ruft, als wären es längst Sonne … Der verrückte Frühlingswinter 2021 – Das Tomatenbeet ist weiß vor Hagel weiterlesen

Der Frühling ruft: „Tomaten, wo bleibt ihr?“

Das Wetter ist weiterhin launisch. Wechselhaft klingt viel zu positiv für die aktuelle Mischung aus stürmischen Winden, niedrigen Temperaturen und häufigem Regen. Doch seit einer Woche ist tatsächlich kein Frost mehr. Es ist ein merkwürdiger Frühling in diesem Jahr. Ich traue dem Kerl weiterhin nicht über den Weg, auch wenn er mittlerweile nach den Tomaten … Der Frühling ruft: „Tomaten, wo bleibt ihr?“ weiterlesen

Gartentraum und Wimmelbeet: 5 Jahre Erfahrung mit Bau und Ernte im Hochbeet

Der Garten war vor vielen Jahren vom Vorbesitzer gut strukturiert worden. Jetzt lag er seit einigen Jahren brach und wartete auf neue Gestaltungsideen. Da kam die Idee ein Hochbeet zu bauen gerade recht. Dies ist nun etwa fünf Jahre her. Das Hochbeet und ich erlebten in dieser Zeit eine Reihe von überraschenden Wandlungen. Letztlich ist … Gartentraum und Wimmelbeet: 5 Jahre Erfahrung mit Bau und Ernte im Hochbeet weiterlesen

Der kurze Frühlingsrausch der Felsenbirne

Für einige wenige Tage überstrahlen die weißen Blüten der Felsenbirne meinen Garten. Es ist ein kurzer, aber besonderer Moment im Frühlingsgarten, da diese Tage oft von den letzten Nachtfrösten begleitet werden. Lange gehörte die Felsenbirne für mich zu den Pflanzen, die halt irgendwie da sind. Sie war vor mir hier. Es sprach nichts dagegen, dass … Der kurze Frühlingsrausch der Felsenbirne weiterlesen

Die zweite, dritte, vierte Frost-Welle des Frühjahrs sind vorbei: Jetzt säe ich ins Freiland!

Das lange, kalte Frühjahr schleppt sich weiter dahin. Jedes Mal, wenn ich denke, dass dies nun die letzte Frostwelle war … dauert es nur ein paar Tage bis zu den nächsten Minusgraden. Der vorgezogene Salat ist entweder durch die starke Sonne verbrannt oder in den Nächten erfroren. Wenigstens Sauerampfer, Feldsalat und Vogelmiere kann ich ernten. … Die zweite, dritte, vierte Frost-Welle des Frühjahrs sind vorbei: Jetzt säe ich ins Freiland! weiterlesen

Der dritte Umzug – Die Tomaten brauchen frische Erde, damit sie bis zu den Eisheiligen durchhalten

In anderen Jahren waren im April bereits die ersten Tomatenpflanzen im Freiland oder zumindest dauerhaft auf dem Balkon. In diesem Jahr, mit den sich in schier endlosen Schleifen wiederholenden frostigen Kältewellen, müssen die Tomaten auf der Fensterbank ausharren. Sobald es warm genug ist, dürfen sich wenigstens tagsüber auf die Terrasse. Eng an eng zusammengeschart stehen … Der dritte Umzug – Die Tomaten brauchen frische Erde, damit sie bis zu den Eisheiligen durchhalten weiterlesen

Wildbienen brauchen Unkraut – Geflügelte Besucher im Frühlingsgarten

Noch blühen nur wenige der sorgsam gehegten Zierstauden. Trotzdem summt und brummt es, sobald die Sonne hinter den Wolken hervorlugt und dem diesjährigen dauerkalten Frühling etwas Wärme einhaucht. Eigentlich war ich nach Draußen gegangen, um weitere Fotos der Küchenschelle zu versuchen. Doch es summt so beharrlich, dass ich anfange, mich mehr mit dem Summen zu … Wildbienen brauchen Unkraut – Geflügelte Besucher im Frühlingsgarten weiterlesen

Meine Tomaten werden zu „Schlüsselkindern“: Jede bekommt ihren Namen umgehängt

Endlich ist es warm genug, dass die Tomaten auf den Balkon dürfen. Ich nutze die Gelegenheit, sie ein zweites Mal umzutopfen und mit Namensschildern zu versehen. Bisher stecke ich einen Pflanzstecker aus Plastik oder Holz in jeden Topf. Das funktioniert während des Vorziehens. Doch sobald die Pflanzen im Garten sind, gibt es jedes Jahr an … Meine Tomaten werden zu „Schlüsselkindern“: Jede bekommt ihren Namen umgehängt weiterlesen

Der perfekte Termin für die Aussaat von Tomaten für das Freiland ist im Februar… oder im März… oder jetzt!

Im Februar hatte ich die ersten Tomaten ausgesät. Anfang und Ende März habe ich noch einmal nachgesät. Nach der dritten Aussaat sind nun alle Tomatenpflanzen für diese Saison versammelt. Alle Saaten sind ohne Pflanzlampen gezogen. Auch die letzten Sämlinge sind in größere Töpfe umgezogen. Nun stehen alle Pflanzen in der hellsten Südfenstersonne und müssen noch … Der perfekte Termin für die Aussaat von Tomaten für das Freiland ist im Februar… oder im März… oder jetzt! weiterlesen