Naturforscher, Weltreisender, Pflanzenkenner – Zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt

Heute wäre Alexander von Humboldt 250 Jahre alt geworden. Mich beeindruckt seine Fähigkeit in einzelnen und voneinander unabhängigen Bausteinen etwas Neues und Ganzheitliches zu erkennen. Die Beziehungen der Dinge untereinander sind ja alle da. Mit den aktuellen Diskussionen zum Klimawandel rücken sie wieder neu in unsere Bewusstsein. Ein Gletscher in Grönland oder ein Brand im … Naturforscher, Weltreisender, Pflanzenkenner – Zum 250. Geburtstag von Alexander von Humboldt weiterlesen

Die erste eigene Kartoffelernte – Fragen und Antworten für Anfänger

Im regnerisch-kühlen Mai hatte ich mit meinem Kartoffelexperiment begonnen: • Eine freie regenarme Fläche zwischen Rosen und Hibiskus. • Fünf verschiedene Sorten Kartoffeln in Kübeln und Mörtelwannen. Bei mir stehen die Kübel im Garten, aber Balkon oder Terrasse wären genauso geeignet. Fast jeder, dem ich aufgeregt von meinem Kartoffelexperiment erzählte, sagte routiniert und ungerührt „Ach … Die erste eigene Kartoffelernte – Fragen und Antworten für Anfänger weiterlesen

„Wenn Du es eilig hast, gehe langsam“ – Auch Gärtner brauchen einen Plan fürs Leben

Also wenn das nicht der perfekte Titel eines Buches für Gärtner ist, was dann? Gärtnern ist einfach das komplette Gegenteil von Hektik und Eile und wer nicht von Natur aus geduldig ist, der lernt Geduld, sobald er einen Garten hat. Lothar Seiwert war mir lange bekannt, als jemand der Bücher über Zeitmanagement schreibt. Jemand, der … „Wenn Du es eilig hast, gehe langsam“ – Auch Gärtner brauchen einen Plan fürs Leben weiterlesen

Sommerwildwuchs & Winterplanung: Wer jetzt nicht fotografiert hat im Winter nichts zum Planen

Ich erinnere mich an eine Gartenbesichtigung, die mit einem Schild „Achtung! Hier ist alles eng“ begann. So war es dann auch. Ein 2000-Quadratmeter Garten, in dem alles eng war. Vielleicht mochten diese Gartenbesitzer ihr enges Gewucher. Meist ist es jedoch eher so, dass man im Winter einen tollen Plan macht – aber das Gemüse hält … Sommerwildwuchs & Winterplanung: Wer jetzt nicht fotografiert hat im Winter nichts zum Planen weiterlesen

Künstlergarten (6): Johann Wolfgang von Goethes Garten an der Ilm (Goethes Gartenhaus)

Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm zu Weimar war eine Wohn- und Arbeitsstätte Johann Wolfgang von Goethes. [1] Mit diesem Satz starte ich zu meiner Garten- und Entdeckungsreise nach Weimar. Auf dieser Reise sehe ich nicht nur einen beeindruckenden Garten und lerne etwas über Mitarbeiterförderung im 18 Jahrhundert. Ich verstehe vor allem, dass Goethe … Künstlergarten (6): Johann Wolfgang von Goethes Garten an der Ilm (Goethes Gartenhaus) weiterlesen

Giersch aufessen Teil 2: Giersch-Gemüse kochen

Mein Garten liefert verlässliche Woche für Woche neuen Giersch. Ich stelle mir daher weiterhin die Frage, was sich aus dieser Pflanze machen lässt. Jürgen Dahl stellt den Giersch in seinem Buch „Nachrichten aus dem Garten“ als „absolut wartungsfreies Dauergemüse“ vor. Das ist wirklich ein interessanter Gedanke. Giersch wächst fast das ganze Jahr und ich tue … Giersch aufessen Teil 2: Giersch-Gemüse kochen weiterlesen

Geteilte Mirabellen (Foodsharing)

Seit ein paar Jahren schleiche ich gedanklich um die Frage herum, ob ich einen Mirabellenbaum in den Garten pflanze. Ich kenne Mirabellen aus der Kindheit und fand die Früchte immer gleichermaßen lecker und ungewöhnlich. Ich kann mich nicht erinnern Mirabellen im Supermarkt gesehen zu haben. Wenn es sie auf Wochenmärkten oder in Bauernläden gibt, habe … Geteilte Mirabellen (Foodsharing) weiterlesen

Pizzatomaten – Die Tomatensaison für den Wintervorrat nutzen

In einem normalen Garten kann man nie zu viele Tomaten haben. Nach der Ernte stellt sich eher die Frage „Welches der zahlreichen Rezepte, die ich seit der Aussaat gesammelt habe, werde ich heute ausprobieren?“. Die Klassiker unter den Antworten sind dann Soße, Pesto, Mark. Ich möchte heute ein Rezept vorstellen, das ich noch nicht zigfach … Pizzatomaten – Die Tomatensaison für den Wintervorrat nutzen weiterlesen

Aroniadiebe – Die Amseln halten sich nicht an die Erntezeiten

Letzte Woche hingen die Aroniabüsche übervoll mit dunklen Beeren. Ich freute mich auf eine reichliche Ernte. Das würde einen großen Topf Beerengelee geben. Ich mische den Saft von Schwarzen Johannisbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Aronia. Das fertige Gelee schmeckt jedes Jahr anders, aber immer lecker. Dieses Jahr also wieder mit einem Schuss Aronia. Tja, letzte Woche… … Aroniadiebe – Die Amseln halten sich nicht an die Erntezeiten weiterlesen

Melde – Vom Unkraut zum Salat (Containern im eigenen Garten)

Garten-Melde (Atriplex hortensis), wieder so ein Unkraut, das man essen kann. Schon im Nutzgarten dauert es eine Weile, bis man alle Pflanzen, die man anbauen könnte, kennengelernt hat. Umso länger dauert das gleiche Kennenlernen bei dem, das man nicht anbauen möchte. Das soll einfach nur weg. Weshalb soll ich mich dann noch mit den genauen … Melde – Vom Unkraut zum Salat (Containern im eigenen Garten) weiterlesen

Jan Haft „Die Wiese“ – leider kein hilfreiches Buch für Naturgarten und Blütenwiese

Schon länger beschäftige ich mich immer wieder einmal mit dem Thema Wiese. Selbst als Gartenneuling (ist jetzt einige Jahre her…) ist mir schnell aufgefallen, wie sich der Rasen verändert, wenn ich ihn seltener mähe. Durch so eine kleine Veränderung gab es plötzlich zahlreiche neue und blühende Pflanzen. Die allermeisten davon waren mir völlig unbekannt und … Jan Haft „Die Wiese“ – leider kein hilfreiches Buch für Naturgarten und Blütenwiese weiterlesen

Gierschkompost – Wenn aufessen nicht ausreicht: Auf den Kompost damit!

Ganz egal, ob ich will oder nicht. Der Giersch ist immer wieder ein Thema für mich. Wenn ich die Gemüsebeete nutzen möchte, muss ich den Giersch zumindest regelmäßig jäten. Dabei stellt ich mir immer wieder die Frage, ob es, außer jäten nicht noch andere Möglichkeiten gibt. Mein aktueller Versuch ist die Kompostierung der Blätter. Dabei … Gierschkompost – Wenn aufessen nicht ausreicht: Auf den Kompost damit! weiterlesen

Die Kräutermauer – Erst will nichts wachsen, aber nun blüht es

Gärtnern ist Geduld. Das erlebe ich immer wieder. Geduld gegenüber dem langsamen Wachstum mancher Pflanze, aber vor allem Geduld mir selbst gegenüber. Geduld mit dem eigenen Unvermögen. Jahrelang habe ich versucht, eine niedrige Natursteinmauer in die Bepflanzung der angrenzenden Wiese mit einzubeziehen. Verschiedene Kräutertöpfe als Mini-Küchengarten. Jährlich neu gesäte Sommerblumen. Ganz egal, ob vor oder … Die Kräutermauer – Erst will nichts wachsen, aber nun blüht es weiterlesen

Today is a perfect day!

Ich sitze mit einem Wollpullover beim Gartenfrühstück und frage mich, wo der Sommer ist. Vor 14 Tagen war das bisher heißeste Wochenende des Jahres. Kaum war das Thermometer auf über 30 °C geklettert, ja es schickte sich sogar an die 40 °C zu erreichen, brach eine wilde Diskussion über Dürrekatastrophe und Klimawandel los. Mittlerweile ist … Today is a perfect day! weiterlesen

Künstlergarten (5): Max Liebermann am Wannsee (Besuch Juni 2019)

Blick auf den Wannsee. Glitzerndes Wasser. Von den Booten tönen lachende Stimmen bis zum Ufer herüber. Aus dem Garten hinter mir gedämpftes Gemurmel aus Baumschnitt und Gemüsesorten. Über allem die Sommersonnenhitze der letzten Junitage. Hier am Strandpavillon ist selbst Liebermanns Haus im Grünen weit weg. Nicht nur in Metern. Die Stimmungen könnten nicht unterschiedlicher sein: … Künstlergarten (5): Max Liebermann am Wannsee (Besuch Juni 2019) weiterlesen

Ein mobiles Kartoffelbeet – Fortsetzung

Anfang Mai habe ich recht spät das erste Mal Kartoffeln gesetzt. Die Lücke zwischen Rosen und Hibiskus war wie für die Pflanzkübel und Mörtelwannen meines mobilen Kartoffelbeetes gemacht. Statt „mobil“ ist vielleicht „temporär“ die bessere Bezeichnung. Es geht mir nicht darum, die Kübel täglich an andere Plätze zu stellen. Der Anbau von Kartoffeln ist für … Ein mobiles Kartoffelbeet – Fortsetzung weiterlesen

Nachdenklicher Garten

Mein Frühstücksblick von der Terrasse geht nicht mehr auf den überschwänglich blühenden Holunderbusch vor einer wuchernden Eibenhecke. Stattdessen steht entlang der kleinen Trockenmauer das Johanniskraut in voller Blüte. Eine neue Frühstücksstimmung. So lange ist es gar nicht her, dass der Holunder blühte. Oder doch? Manchmal geht mir der Wandel zu schnell. Bleibt doch noch ein … Nachdenklicher Garten weiterlesen

Künstlergarten (4): Hermann Hesse in Gaienhofen am Bodensee (Buchvorstellung)

Für einige Jahre wohnte Hermann Hesse mit seiner Frau Mia in Gaienhofen am Bodensee. Nach den ersten Jahren im gemieteten Bauernhaus ließen sie sich ein eigenes Haus am Dorfrand bauen. Hermann Hesse legte dazu einen weitläufigen Garten an. Nach dem Umzug der Familie Hesse nach Bern (1912), wurden Haus und Garten zunächst über viele Jahre … Künstlergarten (4): Hermann Hesse in Gaienhofen am Bodensee (Buchvorstellung) weiterlesen

Die Blaue Rhön

Blau. Tiefultramarinleuchtend BLAU! Das Blau zieht in ganzen Wellen über die Landschaft. Große Teile der Landschaft entlang der Hochrhönstraße leuchten im Blau abertausender Lupinen. Ich schlendere zu Fuß die Straße entlang, entdecke alle paar Schritte ein neues Fotomotiv und genieße die in Blau gehüllte Landschaft. Auch andere Rhönbesucher lassen sich von der „Blauen Rhön“ beeindrucken … Die Blaue Rhön weiterlesen