Tomate im Januar: Cocktailtomate Ruthje überwintern

Im Frühjahr und Sommer bin ich immer wieder davon überrascht, wie robust Tomaten sind. Ein abgebrochener Seitentrieb wächst ohne Probleme in einem neuen Topf weiter und im Herbst heruntergefallene Tomaten keimen im nächsten Frühling von ganz alleine. Wenn Tomaten also gar nicht so empfindlich sind, wie ich bisher dachte, dann ist es vielleicht doch auch möglich sie über den Winter zu bekommen. Meine Eltern überwintern regelmäßig ihre Geranien. Ob das vielleicht auch mit Tomaten möglich ist? Ich habe dazu im letzten Herbst ein Experiment gestartet. Noch ist nicht entschieden, ob es gelingt. Die Tage werden wieder länger, der Zenit des Winters  ist überstanden – zumindest in Bezug auf die Helligkeit. Die ist ein guter Zeitpunkt einen Zwischenbericht zu erstellen.

1. Versuch: Seitentrieb

Möglichst spät in der Tomatensaison lasse ich zwei Seitentriebe stehen. Als sie etwa 15 Zentimeter lang sind, breche ich sie heraus und stelle sie in eine Vase, damit sie Wurzeln ziehen. Die Tomatentriebe fühlen sich auf dem Fensterbrett sichtlich wohl, entwickeln Wurzeln und wachsen sogar etwas weiter. Ich gehe allerdings davon aus, dass sich Tomaten nicht den ganzen Winter über als Hydrokultur halten lassen und pflanze die bewurzelten Triebe in Blumentöpfe. Dieser Schritt funktioniert dann leider nicht. Die Pflanzen halten sich zwei Wochen tapfer, und dann gehen sie ein. Ich werde den Versuch mit Hydrokultur in diesem Herbst wiederholen und erst im Frühjahr 2019 in Töpfe setzen.

2. Versuch: Ganze Pflanze

Die Tomatensaison ist längst vorbei. Die abgeernteten Tomatenpflanzen stehen noch im Garten. Im Haus sind mir gerade die Pflänzchen aus dem 1. Versuch eingegangen und ich bin schon dabei die Idee Wintertomate aufzugeben, als ich an einer der Cocktailtomaten frische Seitentriebe entdecke. Kurzentschlossen grabe ich die ganze Pflanze aus, schneide sie in 50 Zentimeter Höhe ab und setze sie in einen großen Blumentopf. Ich bin überrascht, wie klein der Wurzelballen einer Tomatenpflanze ist. Aus so wenig Wurzeln werden eine große Pflanze und eine reiche Ernte? Alle Achtung! Die eingetopfte Ruthje Tomate kommt auf die sonnigste Fensterbank und wird verlässlich gegossen. Regelmäßig aber nicht zu viel. Und sie wächst! Seit Ende Oktober ist die Pflanze nun im Haus und es sieht so aus, als ob sie es durch den Winter schafft.

In zwei Wochen werde ich neu aussäen und bin sehr gespannt, wie sich meine Wintertomate zwischen den neuen Pflänzchen macht. Wird die Pflanze aus dem letzten Jahr erneut fruchten? Vielleicht sogar früher als die neu ausgesäten? Die Tomaten jedes Jahr frisch auszusäen ist kein Hexenwerk. Wenn es zusätzlich gelingt ganze Pflanzen über den Winter zu bekommen, so wäre das eine Ergänzung. Für Hybride wäre es die einzige Methode, nicht jedes Jahr neues Saatgut kaufen zu müssen.

3 Gedanken zu “Tomate im Januar: Cocktailtomate Ruthje überwintern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.