Willkommen 2019

Wie, schon wieder ein neues Jahr? Auch wenn mir klar ist, dass ich vor wenigen Tagen auf einer Silvesterfeier war, so stecke ich mit meinen gärtnerischen Gedanken eher noch irgendwo im November fest.

Wenn ich aktuell nach draußen schaue, so ist der Unterschied zum November eher gering. Genauso dunkel. Genauso trüb und grau. Genauso wenige Blüten und frisches Grün. Wenn ich mich etwas eile und in den nächsten zwei Wochen die liegengebliebenen Gartenzeitschriften lese oder das letzte Laub auf der Wiese zusammenreche, dann schaffe ich es vielleicht doch noch den Einstieg ins neue Jahr zu erwischen. Ich bleibe dran!

Eine meiner ersten „Gartenarbeiten“ ist jedes Jahr dieser Blog. Was waren die Themen im letzten Jahr? Was möchte ich ändern?

Ein Thema, das sich für mich im letzten Jahr entwickelt hat, sind die Gartenreisen bzw. Künstlergärten. Die Gärten von Max Liebermann (Maler, Berlin, 1847 – 1935) und Beatrix Potter (Schriftstellerin, Malerin, Landschaftsschützerin, Lake District, England, 1866 – 1943) haben mich zu diesem Thema inspiriert. Mittlerweile habe ich einige weitere Künstler entdeckt, deren Garten ich noch sehen möchte: Virginia Woolf (kenne ich nur aus dem Buch von Caroline Zoob), Herman Hesse und Emil Nolde.

Außerdem möchte ich auch die Themen wieder aufgreifen, die im letzten Jahr viele Leserinnen und Leser gefunden haben. Die beliebtesten Beiträge waren: Blühstreifen, Wegwarte, Wilder Salat, Aronia und Bauerngarten. Besonders an den Blühstreifen will ich nochmal dran. Da muss es eine bessere Lösung geben! Ich habe einige Tipps zu Saatgut und Vorgehensweise bekommen und werde einen neuen Versuch wagen.

Viele Grüße, Uhle im Garten

4 Gedanken zu “Willkommen 2019

    • Guten Morgen Sibylle, ja so ein paar Blüten und Sonnenstrahlen zaubern sofort ein Lächeln ins Gesicht! Einerseits sind Januar und Februar oft grau und trübe – es sind halt einfach keine Gartenmonate – aber gleichzeitig frage ich mich dann im März, wo der ganze Jahresanfang hin ist. Mir fehlt eine richtig gute Winteralternative zum Garten. So dass ich im März zurückblicken kann und sage „Jetzt hast Du dies und jenes erreicht und nun geht es wieder in den Garten“. Viele Grüße, Uhle

      Gefällt mir

  1. Mir fehlen auf jeden Fall die Blumen und die Blüten, das Grün und das frische Gras, genauso wie die singenden Vögel. Ich glaube darunter leiden wir im Winter alle ein bisschen. :-) Auch der Winter hat seine Berechtigung, die Zeit der Ruhe, des Schlafens und die Ankündigung neuen Lebens… Ich plane natürlich auch schon, was im nächsten Jahre/in diesem Jahr alles in meinem Garten passieren soll, freue mich auf ein paar mehr Sonnenstrahlen und stelle mir kleine gepflanzte Bäume schon mal in groß vor :-) Wir leben im hier und jetzt. Auch ein so grauer und kalter Tag wie heut, im Januar, verregnet und windig, hat irgendwie auch seinen ganz eigenen Reiz…

    Ich freue mich auf weitere Beiträge. :-)

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.