Ich ernte Caro-Kaffee

Wie jedes Jahr, fange ich bei den ersten Sonnenstrahlen an, die Dinge zu Ende zu bringen, die ich im Herbst nicht geschafft habe. Eine dieser Aufgaben ist es die Wegwarten zu roden. In Gartenerde werden Wegwarten bis zu 2 Meter hoch. Im Winter sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab. Dennoch sind die Stängel stabil genug, dass … Ich ernte Caro-Kaffee weiterlesen

Die morsche Zeder

Es war einmal eine morsche Zeder. Sie bot einem Specht eine Beschäftigung und sorgte ansonsten mit reichlich fallenden Nadeln dafür, dass weder Rasen noch Staudenbeet gediehen. Ich wollte nicht darauf warten, dass mir die Zeder in einem Herbststurm von alleine auf den Rasen kippt. Vielleicht hätte sie auch die Garage zertrümmert oder auf der Straße … Die morsche Zeder weiterlesen

Der schiefe Baum (Wacholder)

Wenn man als Garten-Neuling ein „gebrauchtes“ Haus mit Garten kauft, ist es recht wahrscheinlich, dass man nicht sofort alle Pflanzen erkennt, die es auf dem Grundstück so gibt. Also, mir ging das jedenfalls so. Auf diese Weise hat es sich ergeben, dass in einer Ecke des Grundstücks, von mir völlig unerkannt, ein Wacholder-Baum wächst. Ich … Der schiefe Baum (Wacholder) weiterlesen

Sommer mit Eibe

In diesem Sommer möchte ich einen Bauerngarten anlegen. Keinen ganz klassischen, sondern eine Mischung aus verschiedenen Ideen und Anregungen. Eine bisher etwas verwilderte Fläche mit mehreren Baumstümpfen, viel Unkraut und der Rückwand einer Garage soll in eine Komposition aus Stauden, Kräutern und Sitzplatz verwandelt werden, die ich der Einfachheit halber einfach mal „Bauerngarten“ nenne. In … Sommer mit Eibe weiterlesen