Die neue Saatgutsaison beginnt

Seit der Zeitumstellung fühle ich mich um den Tag betrogen! Nachmittags um 17 Uhr ist es bereits so dunkel wie eigentlich erst weit nach 20 Uhr. Wo sind die Stunden hin, die ich für Gartenarbeit nutzen könnte? Noch längst ist kein Frost – aber Gartenarbeit mit Taschenlampe? Von Montag bis Donnerstag verhindert mein „Nebenjob“ im … Die neue Saatgutsaison beginnt weiterlesen

Die erste Tomatenernte: Überwinterte Cocktailtomate ist reif

Seit letztem Oktober habe ich nun meine Wintertomate gehegt und gepflegt, begeistert im März die ersten Blüten gefeiert und sie Anfang April auf den Balkon gebracht. Nun sind tatsächlich die ersten Tomaten reif! Während alle anderen normalen Tomaten erst vor zwei Wochen in Garten umgezogen sind, kann ich bei der Wintertomate bereits ernten. Eigentlich war … Die erste Tomatenernte: Überwinterte Cocktailtomate ist reif weiterlesen

Pflanzenkontrolle!

In den letzten Jahren sind mir im Winter immer wieder Kübelpflanzen vertrocknet. Da hatte ich mir die Mühe gemacht, die schweren Kübel rechtzeitig beim ersten Frost in die Garage zu zerren, aber dann zog sich die Kälte plötzlich bis weit in den März – an Gartenarbeit war nicht zu denken – und „plötzlich“ waren die … Pflanzenkontrolle! weiterlesen

Das neue Gartenjahr beginnt

Das Leben des Gärtners ist eine endlose Folge von Wiederholungen. Die Saat, die in einem Jahr nicht gelingt, keimt vielleicht im nächsten. Eine Lehre, die aus einem regenreichen Sommer gezogen wurde, hilft dann doch nichts gegen die Trockenheit im Herbst. Aber trotz der oft harten Arbeit und allem vordergründig Vergeblichen ist das Gartenleben geprägt von … Das neue Gartenjahr beginnt weiterlesen

Großstadtgarten (2): Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel

Der plötzliche Schnee lädt zu einem Winterausflug ein. Etwa 40 Kilometer von meinem winterschlafenden Garten entfernt liegt der Bergpark Wilhelmshöhe. Ich bin jedes Mal wieder begeistert von dieser vielfältigen und weitläufigen Anlage. Ich habe inzwischen gelernt, dass es einer der größten Berparks in Europa ist und dass es überhaupt ungewöhnlich ist, einen solchen Park nicht … Großstadtgarten (2): Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel weiterlesen

Tomate im Januar: Cocktailtomate Ruthje überwintern

Im Frühjahr und Sommer bin ich immer wieder davon überrascht, wie robust Tomaten sind. Ein abgebrochener Seitentrieb wächst ohne Probleme in einem neuen Topf weiter und im Herbst heruntergefallene Tomaten keimen im nächsten Frühling von ganz alleine. Wenn Tomaten also gar nicht so empfindlich sind, wie ich bisher dachte, dann ist es vielleicht doch auch … Tomate im Januar: Cocktailtomate Ruthje überwintern weiterlesen

Vogelmiere

Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten, wird zurzeit immer seltener. Im Supermarkt sind die Regale zwar etwas leerer als im Sommer, aber reichlich Auswahl gibt es trotzdem. Über Tomaten im Januar muss ich erst gar nicht nachdenken. Der Tomatenanbau funktioniert offenbar selbst auf industrieller Basis nur im Sommer. Ich habe gelesen, dass im Winter Tomatenmarkt … Vogelmiere weiterlesen

Die Ermordung des Toasters und andere Winterarbeiten

Dies ist nun der dritte Winter von Uhles Gartengedanken. Seit ich den Winter als Gärtner nicht nur erlebe, sondern auch darüber schreibe, setze ich mich viel intensiver damit auseinander. In allen anderen Jahreszeiten ist fast von alleine klar, was gerade zu tun ist. Es stellt sich höchstens die Frage, ob ich das was zu tun … Die Ermordung des Toasters und andere Winterarbeiten weiterlesen

Es werde Licht!

Im Sommer sitze ich zu dieser Uhrzeit gerne auf einer der Gartenbänke und überlege, was sich noch machen lässt aus dem Rest des Tages. Heute ist bereits finsterschwarze Nacht und es fühlt sich an als sei der Tag längst vorbei. Oft denke ich in solchen Momenten an die immer wieder als typisch gepriesenen Winterarbeiten, wie … Es werde Licht! weiterlesen

Die Zeit des Ananassalbei

Immer mal wieder schleiche ich durch den winterlich werdenden Garten. Wobei „winterlich“ in meinem Garten in der Regel ein allgemeines Verwelken bedeutet. Die traumhaften Schneelandschaften, an die man bei dem Stichwort winterlich so gerne denkt, sind im Flachland sehr selten geworden und auch die mit Frost überzuckerten Blätter sind ein Anblick, den es nur an … Die Zeit des Ananassalbei weiterlesen

Winterschnitt für den Sommerflieder

Jetzt habe ich drei Artikel lang erklärt, warum jetzt schon und endlich Frühling ist und nun stolpere ich selbst über einen Begriff wie „Winterschnitt“. Hm, aber, wie soll ich es sonst nennen damit mich jemand versteht? Sprache ist ja immer auch eine Übereinkunft darauf, was mit einem bestimmten Wort gemeint ist. Unter Winterschnitt können sich … Winterschnitt für den Sommerflieder weiterlesen

Willkommen 2017

Ich sitze bei einem ersten Tee am Morgen. Draußen scheint nach einigen trüben Tagen wieder die Sonne und mir flattert ein Satz durch die Gedanken: Das neue Jahr beginnt mit dem morbiden Charme einer Winterschönheit. Ich habe den Eindruck, gerade noch den letzten Zipfel des Satzes zu erwischen, bevor er wieder davon huscht. Doch kaum … Willkommen 2017 weiterlesen

Dezembergarten (2016)

Das kurze Zwischenspiel von Schnee und Frost ist vorbei. Geblieben sind „verwolkene“ Stauden, die spätestens jetzt gar nichts mehr Romantisches an sich haben. Dementsprechend ist es auch eine eher traurige Aufgabe, sie nun ganz zurück zu schneiden. Ich schneide das Staudenbeet immer im Winter, damit im zeitigen Frühjahr die ersten neuen Triebe gut zu erkennen … Dezembergarten (2016) weiterlesen

Winter Wonderland

Jedes Jahr frage ich mich aufs Neue, wo in den Januar-Gartenzeitschriften all die Fotos von romantisch überfrorenen Gräsern, Bäumen und verwelkten Blütenständen herkommen. Ich finde zwar, dass „verwolkene Blütenstände“ viel besser zu „romantisch überfrorene Gräser“ passt, aber das muss ich wohl mit dem Herrn Duden verhandeln und nicht mit den Gartenzeitschriften. Aber ganz egal, ob … Winter Wonderland weiterlesen

Das Herbstlaub als Wintermantel der Natur

Die sehr milden oder eigentlich gar nicht vorhandenen Winter der letzten Jahre haben mich nachlässig werden lassen. Was ich an diesem Wochenende nicht erledigen kann, hat ein oder zwei Wochen später auch noch Zeit. Im letzten Jahr habe ich ernsthaft überlegt im Dezember noch Rassen zu mähen. Weshalb sollte ich mich also damit beeilen, den … Das Herbstlaub als Wintermantel der Natur weiterlesen

Zwischenruf an den Wettergott

Sag mal, kannst Du mir mal sagen, was Du Dir bei diesem weißen Zeugs, das in meinem Garten herumliegt, gedacht hast? Ich habe gerade einen Artikel über die tapferen, späten Blüten des Pyrenäen-Storchenschnabels geschrieben und nun so was. Das glaubt mir doch kein Mensch mehr, bei 10 Zentimeter Neuschnee im Garten. Hast Du mal aus … Zwischenruf an den Wettergott weiterlesen