Tschernij Prinz – Eine braunrote Fleischtomate aus Irkutsk

Der Name klingt russisch und die Tomate ist es auch. Da ist kein „möglicherweise von Siedlern nach DaUndDort gebracht“. Kein „wahrscheinlich französischer Ursprung“. Das gefällt mir. Auch die Farbe ist einmal etwas anderes als das Rosé, Rosa oder Pink der anderen Fleischtomaten unter meinen diesjährigen Sommergästen: Granatrot bis braunrot. Ich bin gespannt, wie das im … Tschernij Prinz – Eine braunrote Fleischtomate aus Irkutsk weiterlesen

Brandywine – Eine rote oder pinke Fleischtomate mit nebulöser Herkunft

Am Ufer des Flüsschens Wauwaset beginnt ein neuer Tag. Die ersten Sonnenstrahlen tasten sich kraftvoll durch den Nebel des frischen Morgens. Wauwaset, wo soll das sein? Wauwaset, so sagen die indianischen Ureinwohner zu diesem Wasser. Für die ersten Siedler aus Europa ist es dann der Fiskiekylen. Heute nennt er sich Brandywine Creek. Auch dieser Name … Brandywine – Eine rote oder pinke Fleischtomate mit nebulöser Herkunft weiterlesen

Ochsenherztomate – Nur echt, wenn sie herzförmig ist

Ich verbinde mit den großen und oft ungewöhnlich geformten Fleischtomaten automatisch Süd- und Südosteuropa. Das liegt vielleicht daran, dass es in meiner Kindheit nur „normale“ Tomaten gab. Erst durch die damaligen Gastarbeiter aus Spanien, Italien und Jugoslawien wurden in meiner Familie auch Fleischtomaten bekannt. Die Fleischtomaten waren immer irgendwie das Besondere, Ursprüngliche und Bessere. Heute … Ochsenherztomate – Nur echt, wenn sie herzförmig ist weiterlesen

Rose de Berne – Fleischtomate oder roséfarbene Hochstaplerin?

Eine Tomate, so besonders wie eine Rose. Eine Tomaten-Rose aus der verschneiten Schweiz. Welch Wunderding muss das sein. So dachte ich, als ich den Namen zum ersten Mal las. Nach und nach enthüllte sich, dass es nicht um die Blume Rose, sondern um die Farbe Rosa geht. Also eine rosafarbene Tomate. Nun gut, eine Tomatenzüchtung … Rose de Berne – Fleischtomate oder roséfarbene Hochstaplerin? weiterlesen

Madame Marmande – Eine Fleischtomate stellt sich vor

Ich hatte noch gar nicht mit der Planung begonnen, da stand Madame schon in der Tür. Und bevor ich recht wusste, wie mir geschah, hatte sie schon die Stichworte „freilandtauglich“, „flachrund“ und „berühmte Sorte“ ins Beet geworfen. Als nächstes schwärmte sie von ihren zahlreichen Zöglingen, was wohl mit „ertragreich“ zu übersetzen ist. Moment Mal! Wer … Madame Marmande – Eine Fleischtomate stellt sich vor weiterlesen

Sommergäste mit Frühbuchertarif: Aussaat der Fleischtomaten

Der Sommer ist noch weit. Bisher ist nicht einmal der Winter so recht angekommen. An manchen Tagen fühlt es sich eher nach Spätherbst an. Dennoch schicken die ersten Sommergäste schon ihre Voranmeldungen. Die großen Fleischtomaten brauchen in der Regel lange bis die Früchte reifen. Da nutzt auch der Hinweis „frühe Sorte“ meist nicht. Damit die … Sommergäste mit Frühbuchertarif: Aussaat der Fleischtomaten weiterlesen

So wird aus einem alten Fenster ein Frühbeetkasten

Der Winter ist so mild, dass ich mich sehr bremsen muss, um nicht schon den ersten Salat auszusäen. Es wird bestimmt noch einmal kälter. Aber wenn ich ein Frühbeet hätte, dann könnte ich wirklich früher säen. Ich hüte seit Jahren zwei alte und vollständige Fenster. Nun kommt eines davon als Frühbeet zu neuen Ehren. Als … So wird aus einem alten Fenster ein Frühbeetkasten weiterlesen

Heldenreise mit Tomate

Seit mittlerweile 5 Jahren baue ich meine eigenen Tomaten an. In den ersten beiden Jahren war das noch das pure Abenteuer. Von meinen Eltern kenne ich nur die Sorte Harzfeuer. Als ich selbst anfing, Tomaten auszusäen, stand ich sprachlos vor einem ständig größer werdenden Universum aus Sorten, Namen und Farben. Mit großer Mühe habe ich … Heldenreise mit Tomate weiterlesen

Amselnest beim Heckenschnitt entdeckt: Nutzen Amseln ihr Nest mehrfach?

Ich nutze das milde Winterwetter, um die Hecke zu schneiden. Im Frühjahr wächst die Hecke rasend schnell. Ich sitze dann wie auf heißen Kohlen, bis es endlich Juli ist und die Amseln mit der zweiten Brut fertig sind. Doch bis Juli ist noch ein halbes Jahr. In sechs Monaten legt die Hainbuchenhecke locker 50 Zentimeter … Amselnest beim Heckenschnitt entdeckt: Nutzen Amseln ihr Nest mehrfach? weiterlesen

Die erste eigene Kartoffelernte – Fragen und Antworten für Anfänger

Im regnerisch-kühlen Mai hatte ich mit meinem Kartoffelexperiment begonnen: • Eine freie regenarme Fläche zwischen Rosen und Hibiskus. • Fünf verschiedene Sorten Kartoffeln in Kübeln und Mörtelwannen. Bei mir stehen die Kübel im Garten, aber Balkon oder Terrasse wären genauso geeignet. Fast jeder, dem ich aufgeregt von meinem Kartoffelexperiment erzählte, sagte routiniert und ungerührt „Ach … Die erste eigene Kartoffelernte – Fragen und Antworten für Anfänger weiterlesen

Holunderblüten – Eigenen Fiebertee für den Winter sammeln

Zurzeit werde ich jeden Morgen von zwei wilden Holunderbüschen begrüßt, die sich gegenüber der Terrasse angesiedelt haben. Zusammen mit dem schrillen srie-srie der Mauersegler ist das für mich eine besondere Zeit. Das Säen und Vorbereiten des Gartenjahres ist getan und nun beginnt der Sommer. Wie große Wattebäusche sind die duftenden Dolden über die Büsche verteilt. … Holunderblüten – Eigenen Fiebertee für den Winter sammeln weiterlesen

Zitronenmelisse vor der Blüte ernten

Zitronenmelisse war für mich lange schwer zu fassen. Eine Art aromatisches Unkraut. Mal schmeckte es erfrischend zitronig, mal wucherte es durch den Garten und schmeckte eher nach Gras. Vor einiger Zeit habe ich dann das Buch „Mein Heilpflanzengarten“ von Rudi Beiser entdeckt. Rudi Beiser hat 1993 damit begonnen Kräuter anzubauen und „hochqualitative Kräutertees voller Farbe … Zitronenmelisse vor der Blüte ernten weiterlesen

Giersch aufessen Teil 1: Pesto – Salat – Suppe

Giersch ist unausrottbar. Sobald man das eingesehen hat, kann man überlegen, wie man mit ihm umgeht. Wohlmeinende Gärtner schlagen vor, den Giersch aufzuessen anstatt ihn auszurotten. Spricht da wirklich die Überzeugung, dass Giersch richtig toll schmeckt? Ich bin mir nicht sicher. Vermutlich wird auch ein Stück Resignation darin stecken. Wenn ich den Giersch schon nicht … Giersch aufessen Teil 1: Pesto – Salat – Suppe weiterlesen

Gelbe Blüten im Mantel der Alchemisten (Frauenmantel)

Über den Blättern des Frauenmantels schwebt eine gelbe Wolke aus winzigen Blüten. Was ist dabei schon Blüte und was ist noch Knospe? Die Supernah-Einstellung der Kamera lässt mich staunen, dass Blüte und Knospe gleich gelb und winzig sind. Das Gartenlexikon nennt die Blüten unscheinbar. Nur weil sie klein sind? Rapsfarbene Miniaturen, das wäre mal eine … Gelbe Blüten im Mantel der Alchemisten (Frauenmantel) weiterlesen

Wie lernwillig ist der Giersch?

Im letzten Jahr um diese Zeit habe ich ein brachliegendes Gemüsebeet umgegraben. Dort hat der Rhabarber endlich eine dauerhafte Heimat gefunden, nachdem er in den Jahren zuvor eine unfreiwillige Wanderschaft durch so ziemlich alle Ecken des Gartens gemacht hat. Der Rhabarber hat sich gut eingelebt und ich freue mich auf eine reiche Ernte. Zugunsten des … Wie lernwillig ist der Giersch? weiterlesen

Das freundlich lilafarbene Rasenmonster

Lange war die große Wiese für mich nur die Fläche, auf der Rasen wächst. Eine Art Abstandhalter, damit die anderen Gartenbereiche voneinander getrennt sind. Es hat eine Weile gedauert, bis mir klar geworden ist, dass die Wiese selbst ein eigenständiger Bereich ist. Die Wiese trennt nicht den Bauerngarten von der Obstrabatte, so dass mitten im … Das freundlich lilafarbene Rasenmonster weiterlesen

Das Funkienversteck

In den letzten Wochen habe ich regelmäßig bei meiner Lieblingsbank im Garten vorbei geschaut. Zum Schreiben oder Teetrinken war es leider oft zu kalt. Aber ich suchte und entdeckte die ans Licht zurückkehrenden Funkien. Funkien? Ist das nicht dieses langweilig grüne Zeugs? Ja, genau, das sind Funkien! Beschreibungen wie Blattschmuckgewächs haben bei mir diese Skepsis … Das Funkienversteck weiterlesen

Kartoffeln für Anfänger: Ein mobiles Kartoffelbeet

Das Wetter ist garstig. Gar nicht maienhaft und lieblich. Die Bäume schlagen aus, ganz wie es das Volkslied anordnet. Auf den zweiten Blick wirken die Bäume wie Fußgänger an einer winterlichen Bushaltestelle, die sich mit klopfenden Armen umschlingen, um etwas weniger zu frieren. Im halbstündigen Rhythmus der Polarwinde gehen Schneeschauer im Garten nieder. Fast jeder, … Kartoffeln für Anfänger: Ein mobiles Kartoffelbeet weiterlesen

Pflanzenbörse im Botanischen Garten in Kassel am 12. Mai 2019 (Vorschau)

In meinem Indoorfrühbeet tummeln sich außer den Tomaten auch die Pflanzen für den Verkauf im Botanischen Garten in Kassel. Ich säe jedes Jahr ungefähr die gleichen Pflanzen aus. Das Ergebnis ist trotzdem sehr unterschiedlich. In diesem Jahr sind die Sonnenhüte (Rudbeckia hirta) gut gelungen. Zinnien und Ringelblumen kann ich dagegen nur wenige anbieten. Zum Glück … Pflanzenbörse im Botanischen Garten in Kassel am 12. Mai 2019 (Vorschau) weiterlesen