Zielfindung

Wenn der Status Quo klar ist, dann kann es ja endlich losgehen. Immer volle Kraft voraus! Höher – Schneller – Weiter. Bester im Marktsegment!

Hm, Moment mal. Stimmt das wirklich? Um welches Marktsegment geht es denn eigentlich? Immer noch um die „im westlichen Nordeuropa verkauften Geländewagen mit Faltdach“ aus der Standortbestimmung oder wurde inzwischen eine realistischer Zielsetzung entwickelt?

Und wenn ja: Passt die Zielsetzung zu dem, was ich kann und was ich will? Ich hatte mir einmal vorgenommen Giersch-Pesto herzustellen und zu vermarkten. Ich fand die Idee faszinierend, aber ich mag gar kein Knoblauch und esse viel zu selten Pesto, um herauszufinden welche Rezepte geeignet wären. Das Ziel ist durchaus immer noch beeindruckend, aber für dieses Ziel bin ich die falsche Person.

Genau wie bei der Standortbestimmung lohnt es auch bei den Zielen, gedanklich einen Schritt zurück zu gehen und zu fragen „Was sind meine Stärken?“ und „Was begeistert mich?“. Ich bin immer wieder überrascht, wie wenige Menschen darauf eine Antwort geben können.

Für mich als Gärtner bedeuten diese Fragen, dass die Pflanzen, die ich gezielt in den Garten hole zu meinen Stärken passen und mich begeistern müssen:

  • Kamelien: Sehen wunderbar aus, brauchen Schutz vor Kälte und besonderen Boden. Ich habe kein Gewächshaus zum Überwintern, keine stabile Kübel-Karre und ganz normale allerwelts Gartenerde. Kamelien raus aus der Zielplanung!
  • Schwarze Johannisbeeren: Die Pflanzen sind pflegeleicht. Die Früchte gibt es selten zu kaufen und koche gerne Gelee daraus. Schwarze Johannisbeeren rein in die Zielplanung!

Was ist das, was mich wirklich begeistert? Das muss ich mir in den Garten holen, damit möchte ich meine Tage verbringen! Ich habe den Eindruck, dass in vielen Gärten und Firmen das an Pflanzen bzw. Produkten „wächst“, was gerade modern ist oder günstig im Gartencenter war oder von den Mitbewerbern im Benchmarkt auch angeboten wird. Das ist in den meisten Fällen keine Tragödie und man kommt damit schon irgendwie über die Runden. Aber wie wäre es, wenn uns plötzlich Dinge umgeben, die uns wirklich begeistern?

MG 2016_02 - DetailIn meinem Büro hängt ein Aquarell, das ich von einer Postkarte abgemalt habe. Das ist meine persönliche Ruby Tuesday, die mich daran erinnert, mich auf das zu konzentrieren, was mich begeistert und die mir zuruft: Verliere keine Zeit, sonst sind Deine Träume eines Tages davongelaufen.

There’s no time to lose, I heard her say. Catch your dreams before they slip away. (Rolling Stones / Ruby Tuesday)

 

Ein Gedanke zu “Zielfindung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.